Alle Artikel Europa Reiseberichte Städtetrips

Geheimtipps für Porto – Porto City Guide mit Insider Infos

Seit einem Jahr wohne ich nun schon im wunderschönen Porto, der zweitgrößten und meiner Meinung nach schönsten Stadt Portugals, und kann euch somit mit vielerlei Geheimtipps für Porto, meiner Lieblingsstadt, ausstatten. Keine Sorge, das hier wird kein gewöhnlicher Porto City Guide mit den immer gleichen Tipps für Porto, wie du ihn schon etliche Male gelesen hast, sondern eine Zusammenstellung meiner persönlichen Lieblingsorte, Restaurants, Bars, Cafés, Parks und Stränden.

Grundsätzlich bin ich weniger der Typ für große Planungen und lasse mich in unbekannten Städten ganz gerne einfach treiben, aber um aus eurem Porto Städtetrip auch wirklich alles rauszuholen, lohnt es sich ein paar der folgenden Geheimtipps für Porto zu beherzigen.

 

Geheimtipps für Porto – Die bekannten Highlights

Warum spreche ich von Geheimtipps für Porto, wenn ich nun von den bekannten Highlights schreibe? Nun gut, ich bin der Meinung, dass man natürlich versuchen kann den Touristen Mengen zu entfliehen, aber selbst wenn mich meine Freunde besuchen kommen und ich ihnen Porto zeige, gehören die bekannten Highlights einfach zur „Porto-Tour“ dazu. Denn sie gelten ja nicht ohne Grund als Highlights von Porto, sondern haben definitiv ihre Berechtigung. Daher werde ich sie auch dir nicht vorenthalten!

 

Ponte de Dom Luis I und Portwein Tour

Natürlich, niemand kann Porto einen Besuch abstatten, ohne nicht das sogenannte Wahrzeichen der Stadt, die Brücke Ponte de Dom Luis I gesehen, beziehungsweise überquert, zu haben. Die Brücke führt über den Douro Fluss und verbindet Porto mit der Nachbarsstadt Vila Nova de Gaia. Du kannst sie zum einen unten neben den Autos oder in schwindelerregender Höhe, aber dafür mit gigantischen Ausblick, am oberen Brückebogen neben der Metro überqueren. Der Blick auf Porto ist in beiden Fällen gigantisch und das wohl meist verbreitete Fotomotiv der Stadt.

Am anderen Flussufer angekommen, kannst du im Anschluss eine Portwein-Tour machen, die von vielen sehr gelobt und auch in etlichen Hostels und Hotels beworben wird. Ebenso ist es hier auch möglich eine Bootstour entlang des Douro Flusses zu machen. Meiner Meinung nach lohnen sich die Fahrten in Porto selbst nicht unbedingt, da man das Gleiche wie auch an Land sieht. Die Fahrten ins Douro Valley lohnen sich dafür aber umso mehr. Hierbei sollte eine Übernachtung in der Tour enthalten sein und zwei extra Tage zu dem Porto Trip dazu gerechnet werden. Über das Douro Valley werde ich diesen Monat nochmal genauere Informationen in einem gesonderten Artikel geben.

 

 

Buchhandlung Livraria Lello

Ebenfalls ein sehr beliebtes Ziel in Porto ist die Buchhandlung Livraria Lello, auch als die „Harry Potter Library“ bekannt, da hier Joanne Rowling angeblich ihre Inspiration für Teile von Harry Potter gefunden hat. Tatsächlich erinnert die Treppe einen sehr an die Romane, aber man muss wahrhaftig kein Harry Potter Fan sein, um Begeisterung für die Buchhandlung zu finden, denn sie ist für jegliche Architektur oder Kunst Fans schlicht atemberaubend. Leider ist der Eintritt nicht mehr umsonst und im Sommer muss man zudem mit langen Wartezeiten rechnen, wenn man nicht bereits um 10 Uhr morgens pünktlich vor der Tür steht.

Casa da Musica

Casa da Musica ist die Konzerthalle in Porto und nicht zuletzt durch ihre großartige Konzerte und dem freien Eintritt zum Jazz Abend jeden Donnerstag, sondern vor allem durch ihre besondere Architektur bekannt. Auch wer skatet kann sich hier austoben, da es zu einem der bekanntesten Skatespots in Porto zählt. Wer Lust auf eine Führung durch das Gebäude hat, findet hier http://www.casadamusica.com/en/a-casa-da-musica/visitas-guiadas/?lang=en weitere Informationen.

Bekannte Gebäude

Der Bahnhof Porto São Bento, die Kirchen Igreja do Carmo, Chapel of Souls oder São Francisco, der Clérigos Tower, die Uferpromenade Cais de Ribeira.

Die weiteren Tipps für Porto, die in keinem City Guide für Porto fehlen, sind zum Beispiel der Bahnhof Porto São Bento, dessen Eingangshalle die Geschichte der Stadt Porto auf den typisch portugiesischen Kacheln ziert sowie die Uferpromenada Cais de Ribeira, der wohl touristischste Teil Portos. Hier hat man einen tollen Blick auf die Brücke Ponte de Dom Luis I sowie auf die typischen Häuserfassaden an Portos Flussufer. Ebenfalls empfehlenswert ist ein Besuch in eine der vielen Kirchen in Porto. Die Igreja do Carmo und die Chapel of Souls sind für ihre blauen Kacheln als Aussenfassade bekannt, die Kirche São Francisco wiederhin für ihren Barocken Innenraum und die Clérigos Kirche für ihren berühmten Turm, von dem man einen atemberaubenden Ausblick auf ganz Porto hat.

 

 

Geheimtipps für Porto – Die besten Stadtviertel

Wer sich den ganzen Tag nur in der Stadtmitte rund um Aliados und Sao Bento aufhält, hat das wahre Porto glatt verpasst. Zugegebenerweise, die Rua das Flores sollte sich aber nun wirklich keiner entgehen lassen, auch wenn sie mittlerweile zu einer der beliebtesten Straßen der Touristen zählt, ist sie dennoch genauso wie Cais de Ribeira ein Muss für jeden Porto Besucher. Wer allerdings Porto ein bisschen drum herum besichtigen möchte, sollte beispielsweise Poveiros, das Viertel rund um die Kunstuniversität nicht verpassen. Auch Rua da Cedofeita und das Künstlerviertel rund um die Straße Miguel de Bombarda dürfen bei einem Porto Städtetrip garantiert nicht fehlen. Hier gibt es viele versteckte Galerien, preiswerte Cafés und Restaurants sowie etwas alternativere Kleidungsgeschäfte.

Wer Bock auf 20% Discount im angesagten Lowcall Skateshop, in der Rua da Cedofeita hat, der schreibt mir ganz einfach eine E-Mail und bekommt von mir den entsprechenden Code genannt. Support the locals!

 

 

Geheimtipps für Porto – Parks in Porto

„Liegt Porto denn am Meer?“ Höre ich tatsächlich immer mal wieder und kann nur sagen, genau das ist ja gerade das Schöne an Porto! Porto hat nicht nur unheimlich viele und wirklich bezaubernde Parks, sondern liegt zudem auch nah an vielen schönen Stränden gelegen.

 

Palacio do Cristal

Einer meiner absoluten Lieblingsparks und wirklich ein Muss beim Porto Städtetrip, ist der Palacio do Cristal. Zwar findet man den Park auch in dem ein oder anderen Porto City Guide wieder, aber wirklich überlaufen ist der Park selbst im Sommer nicht. Hier gibt es die wahrhaftig schönsten Ausblicke, sowohl auf Porto als auch in Richtung Meer. Zudem gibt es hier eine Bibliothek, ein Café im freien, ein Eisstand, Toilette, Brunnen, Teiche, wunderschöne frei umher laufende Pfauen, Palmen, Kapellen, und jede Menge grüne Fläche zum Verweilen und zum Energie für den restlichen Porto Städtetrip tanken.

Porto City Park

Der Stadtpark in Porto ist einer meiner wirklichen Geheimtipps für Porto, da es hier selbst im Sommer nicht wirklich voll wird und man vor allem kaum Touristen antrifft. Wer also dem Rummel entfliehen möchte, ist hier genau richtig. Im Porto City Park gibt es mehrere kleine Seen, so wie viel Grünfläche und Waldstücke. Der Park ist nahe am Meer gelegen, wer also einmal komplett durchläuft, landet am Ende genau beim Strand von Matosinhos.

Park im Museum de Serralves

Mein absolutes Highlight in Porto, besonders als Kunst Kurator Student, ist der Park vom Museum de Serralves. Ich liebe diesen Park wie keinen anderen und würde mich hier, wenn man nicht Eintritt zahlen müsste, am liebsten jeden Tag aufhalten. Am besten kombiniert man daher den Besuch im Park mit einem Besuch im Museum for Contemporary Art, welches nämlich ebenso zu den absoluten Highlights in Porto zählt. Die genauen Preise findet man hier: https://www.serralves.pt/pt/info/tarifario-e-bilhetes/. Außerdem gilt, jeden 1. Sonntag im Monat von 10-13 Uhr ist der Eintritt sowohl in den Park als auch in das Museum umsonst. Hier lohnt es sich jedoch sehr früh zu erscheinen, da die Schlange schnell sehr groß wird.

Wer es erst einmal in den Park geschafft hat, wird hier mit versteckten, oder besser gesagt, perfekt in die Natur integrierten Kunstwerken belohnt. Augen offen halten!

Virtudes

Einer meiner weiteren Geheimtipps für Porto ist zum einen Virtudes, wo man sich nach Feierabend auf ein Bier und Blick auf den Sonnenuntergang Portos trifft, sowie Jardim Municipal do Horto das Virtudes, ein Park der wirklich immer leer und absolut unbekannt ist. Der Ausblick ist jeweils gigantisch.

 

Jardim do Morro in Vila Nova de Gaia

Jardim do Morro ist der Park, der bei der Überquerung der oberen Brückenseite von Ponte de Dom Luis I erreicht wird. Zwar kann man nicht gerade von einem der außergewöhnlichen Geheimtipps für Porto sprechen, aber hier hat man den wohl besten Blick auf Porto sowie den schönsten Blick auf den Sonnenuntergang. Mit ein bisschen Ausdauer kann man auch vom Flussufer in Gaia hochlaufen oder sogar die Seilbahn mit Blick auf Porto nehmen.

 

Geheimtipps für Porto – Strände in Porto

Porto ist zwar nicht Lissabon und die Strände unterscheiden sich auch sehr von denen der Algarve, dennoch haben sie ihren ganz eigenen Charme. Typische Strände vom Norden eben.

 

Matosinhos Strand

Matosinhos ist der wohl bekannteste Strand in Porto. Im Sommer ist es daher, sowohl im Wasser als auch am Land, sehr voll. Hier kann man zum einen mit der Metro gemütlich für 1.60 Euro herfahren und bei Matosinhos Sul aussteigen oder mit einen der Busse 500 oder 502 für ca. 2 Euro fahren, der einen an der Strandpromenade raus lässt. Matosinhos ist ein guter Spot zum Surfen, wobei die Wellen hierfür im Sommer definitiv zu klein sind und das Meer eher einer Badewanne gleicht. Im Herbst, Frühjahr oder Winter kann man hier aber definitiv auf seine Kosten kommen. Falls die Wellen doch mal zu klein sein sollten, kann man immer schnell auf Leça da Palmeira ausweichen. Der Strand befindet sich nur unweit von Matosinhos entfernt.

Strand in Foz

Die Strandgegend rund um Foz ist besonders bei Sonnenanbetern beliebt, hier liegt man etwas windgeschützter wegen der vielen Felsen. Die Strände sind also nicht so großflächig wie in Matosinhos und erscheinen daher für viele etwas gemütlicher. Empfehlenswert ist vor allem der Strand Luz. Von Foz kann man wunderbar in einen der kleinen Gassen ein schönes portugiesisches Restaurant zum Mittag essen finden und nach dem Strand Tag eine der alten City Trams zurück nach Porto entlang des Flussufers nehmen.

 

Strand Miramar

Ca. 10 km südlich von Porto liegt der Strand des Ortes Miramar. Wer Lust auf eine wunderschöne Fahrradtour entlang der Küste hat, sollte sich ein Fahrrad in Porto für den Tag mieten und immer dem Fahrradweg in den Süden folgen. Der Strand von Miramar besitzt zudem eine Kapelle, die direkt neben dem Meer auf Felsen im Sand gebaut steht und ist daher auch unter dem Namen der Kapella, Senhora Pedra, bekannt. Miramar ist meiner Meinung nach viel schöner als die Strände direkt in Porto und erinnert mit seinen Dünen ein bisschen an die süd-westliche Atlantikküste in Frankreich.

Espinho

Wer besonders gute Surfspots rund um Porto sucht, sollte unbedingt Espinho einen Besuch abstatten. Mit dem Zug ist man bereits in 10 Minuten vor Ort und auch für einen langen Spaziergang am Strand kann sich ein Ausflug definitiv lohnen. Die Stadt selbst ist allerdings nicht wirklich attraktiv.

 

Geheimtipps für Porto – Restaurants, Cafés und Bars

Ich könnte zwar mittlerweile wahrhaftig einen ganzen Guide nur für Portos Restaurants, Bars und Cafés schreiben, werde mich hier jedoch aus Platzgründen erst einmal auf meine Lieblinge spezialisieren. Dabei muss erwähnt werden, dass ich zum Einen eher preiswert lebe und zum anderen nach fast zwei Jahren in Portugal nicht mehr wirklich jeder Pastéis de Nata zum Frühstück oder dem portugiesischen Touri Restaurant verfalle. Meine Tipps in diesem Bereich sind daher vielleicht nicht gerade die besten Tipps für Jedermann. 

In Sachen Cafés, ist einer meiner absoluten Geheimtipps für Porto Rota do Cha. Hier hat man eine beeindruckende Auswahl an Tees, wie ich sie noch nirgendwo sonst gesehen habe. Zudem hat man beim Betreten sofort das Gefühl an einem ganz besonders magischen Ort angekommen zu sein. Der ruhige Garten lässt einen sofort den Stress der Großstadt vergessen und die Sandwichs sind auch nicht von schlechten Eltern.

Ein weiterer Tipp ist das Shopping Center in Rua Miguel de Bombarda, hier gibt es nicht nur unzählige alternative Läden, sondern auch sehr preiswertes und gesundes Mittagessen. Für Vegetarier gibt es hier auch immer eine Option.

Wer mal wieder Lust auf ein anderes Frühstück als Pastéis de Nata und Kaffee hat, dem kann ich das Apartemento cafe&snack bar in Rua de Cedofeita mit seinen besonders leckeren Shakes und Sandwiches oder auch Moustache mit seinem besonders leckeren Kuchen empfehlen.

Wenn es um wirklich gutes portugiesisches Essen geht, ist einer meiner Geheimtipps für Porto, an der anderen Uferseite in Hafen Höhe in einen der unscheinbaren Restaurants essen zu gehen. Achtung, hier spricht sehr wahrscheinlich keiner Englisch und Touristen sind hier auch eine absolute Seltenheit. Das Essen und vor allem der Fisch ist jedoch ein Traum, sowohl von der Qualität als auch vom Preis. Am Besten fährt man hierher jedoch mit dem Auto, da der Weg schon Recht weit ist. Natürlich gibt es auch unzählig gute Restaurants in Porto selbst. Hier gilt meist jedoch, je unscheinbarer es von außen erscheint und je weniger Touristen drinnen sitzen, desto wahrscheinlicher ist es, gutes typisch portugiesisches Essen vorzufinden.

Da ich kein Fleisch esse, ist es mir leider nicht möglich die beste Francesinha Portos zu küren. Die Geister streiten sich hier jedoch auch enorm. Probieren sollte man Portos bekanntestes Gericht jedoch auf jeden Fall. Für die Veganer, kann ich Black Bambas Burger Laden wärmstens empfehlen. Hier gibt es die wohl besten veganen Burger, die ich je gegessen habe und das einzigartige Flair des Ladens, mit seinem Record Store neben den Burgern, ist ohnehin einen Besuch wert.

Bekannte Bars und Clubs gibt es zum einen in der Galerias de Paris in Porto, sowie die günstigeren Alternativen, 77, Mirita oder Taskinha. Ebenfalls beliebt und immer stark besucht ist Aduela, Campanheria de Baixa, Embaixada do Porto oder bei den Studenten für seine Preise sehr geschätzt, die Adega Bar. Wer auf Jazz steht, sollte sich zudem Hotfive nicht entgehen lassen!

Die Bar mit dem wohl besten Blick auf Porto, ist die eher einfache, aber dafür umso freundlichere Bar Guindalense Futebol Clube. Der Blick ist einfach unschlagbar, ansonsten findet man hier eher jüngeres lockeres Publikum. Definitiv einer meiner liebsten Geheimtipps für Porto und ein Ort, an dem man normalerweise keine Touristen antrifft.

 

 

Hast du noch weitere Geheimtipps für Porto oder Fragen zu der Stadt? Schreibe mir einen Kommentar, ich freue mich von dir und deinen Erfahrungen zu hören!

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    Tanja
    2. September 2018 at 20:45

    Danke für deinen vielen Tips zu Porto! bin ab morgen wieder für eine Woche in der Stadt, bitte meld dich doch via E-Mail bei mir. liebe grüße, tanadia aka tanja aus köln

    • Reply
      Jasmin
      7. Oktober 2018 at 14:10

      Hallo Tanja,

      ich hoffe, du hattest einen schönen Aufenthalt in Porto!
      War zu der Zeit nicht in Porto! Schade, dass wir uns wieder verpasst haben!!

    Leave a Reply